Ausschreibung der Edmund Siemers-Stiftung für den Corona-Fonds 2020

Die Edmund Siemers-Stiftung schüttet ab Juli 2020 im Rahmen eines speziellen Corona-Fonds bis zu 100.000 Euro aus, um viele Direktbetroffene unterstützen zu können, die wegen der Corona-Pandemie in Schwierigkeiten geraten sind. Je früher ein Förderantrag gestellt wird, desto größer sind die Chancen bezuschusst zu werden.
Ab 26.06.2020 werden durch den Stiftungsrat die ersten Förderungen beschlossen.

Es genügt ein formloses Schreiben von ein bis zwei DIN A4 Seiten. Zusätzlich können Fotos, ausführliche Erläuterungen, Nachweise und Referenzen beigefügt werden.

Gefördert werden Kinder-, Jugend- und Bildungsprojekte, die sich vorwiegend mit sozial benachteiligten Gruppen unserer Gesellschaft befassen.

Wir unterstützen bevorzugt gemeinnützige Organisationen. Der Corona-Fonds kann finanzielle Lücken schließen. Der Zusammenhang zur Pandemie ist darzulegen und mit Dokumenten zu untermauern. Die Beantragung bzw. Inanspruchnahme staatlicher Hilfen ist nachzuweisen. Es ist klar zu benennen, wer, wie und warum gefördert werden soll – ggf. ist die juristische Form der zu fördernden Institutionen darzulegen. Eine mögliche Vernetzung mit eigenen, bestehenden Projekten, Projektträgern und gemeinnützigen Partnern ist aufzuzeigen.

Ein Bezug zu Hamburg oder Norddeutschland wäre wünschenswert.

Bitte nennen Sie uns den Förderbetrag, den Sie von uns erwarten. Der Geldbetrag sollte nachvollziehbar und abgrenzbar verwendet werden.

Legen Sie bitte dar, in welcher Form Sie uns über die Verwendung der Gelder berichten werden. Damit meinen wir sowohl Mittelverwendungsnachweise als auch Dokumentationen und persönliche Projektberichte.

Fördermittelanträge bitte postalisch an:

Edmund Siemers-Stiftung, Dr. Andreas Graf Wass von Czege, Schlankreye 67, 20144 Hamburg,

oder per E-Mail an: 

info (at) edmundsiemers-stiftung.de